Rot gekennzeichnete Ziele sind Ergebnisse des Bürgerdialoges!

Das Stadtbild von Königs Wusterhausen hat sich in den letzten 10 Jahren deutlich verändert. Doch längst noch nicht überall. Leider gibt es in vielen Bereichen noch „Dreckecken“, meist im privaten Eigentum.

  • Eigentümer von verwahrlosten Grundstücken müssen vom Ordnungsamt unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden ordnungsrechtlichen Möglichkeiten stärker in die Pflicht genommen werden.
  • Die Durchführung der Straßenreinigung muss gewährleistet werden. Das Ordnungsamt sollte bei Verstoß gegen das zeitlich befristete Parkverbot stärker durchgreifen und hinderliche Fahrzeuge im Zweifelsfall abschleppen lassen, andernfalls sollten die Beitragszahler entlastet werden.
  • Eine jährlich stattfindende Sicherheitskonferenz mit allen Beteiligten (insbesondere Polizei und Ordnungsamt) sollte die aktuelle Sicherheitslage erörtern und ggf. Strategien entwerfen. Eine verstärkte Sicherheitspartnerschaft zwischen Polizei und Ordnungsamt kann die Präsenz in der Stadt erhöhen.
  • Der Präventionsrat muss weiter unterstützt werden.
  • Das Sicherheitsgefühl der Einwohnerinnen und Einwohner soll erhöht werden. Dies gilt besonders für das nächtliche Neubaugebiet. Dafür gilt es, gemeinsam sinnvolle Lösungen zu finden.
  • Die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Senzig muss umgesetzt werden.
  • Die SPD setzt sich für den Neubau einer Hauptwache der Feuerwehr im Bereich des Funkerbergs ein.
  • In der Stadt und den Ortsteilen sollen mehr Hundetoiletten, Mülleimer und öffentliche Toiletten aufgestellt bzw. errichtet werden.