Die SPD/Wir-für-KW-Fraktion in der SVV Königs Wusterhausen teilt mit, dass mit dem heutigen Tag der Stadtverordnete Harald Wilde nicht mehr Mitglied der Fraktion ist. Er verließ die Fraktion auf eigenem Wunsch. Der Fraktionsvorsitzende Ludwig Scheetz erklärt dazu: „Das Vertrauensverhältnis zwischen Harald Wilde und der Fraktion war seit längerem gestört, nicht zuletzt durch seine überraschende Positionierung im Bürgermeisterwahlkampf gegen den eigenen Kandidaten. Ich bedauere sehr, dass es uns nicht gelungen ist die Differenzen beizulegen – für einen Fraktionsvorsitzenden ist es nie leicht einen Abgang zu verkraften. Ich persönlich bin auch menschlich schwer enttäuscht, da ich viele Jahre mit Harald Wilde gut zusammen gearbeitet und ihn bei seiner Kandidatur zur Stadtverordnetenversammlung im Jahr 2014 stark unterstützt habe.“

Die Fraktion berät am Freitag in einer internen Aussprache über die künftige inhaltliche Ausrichtung ihrer Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung: „Wir haben einen Wählerauftrag und sowohl unsere Wahlprogramme, als auch unseren Vertrag zur Bildung einer Fraktionsgemeinschaft umzusetzen, da wartet bis zum Ende der Wahlperiode noch viel Arbeit auf uns. Wir wollen keine Zeit verlieren und uns nach einem intensiven Wahlkampf auf die inhaltliche Arbeit konzentrieren.“, so der Vorsitzende Ludwig Scheetz.