Der Einladung des Vorsitzenden des Ortsvereins Königs Wusterhausen der SPD Georg Hanke in den Gemeinschaftsraum des AWO Wohnparks für Senioren „Am Kirchplatz“ waren am 06.06.2017 etwa 30 Interessierte gefolgt, um mit der Landtagsabgeordneten Tina Fischer und dem Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Herrn Dr. Thomas Drescher, über die Bildungspolitik in Brandenburg zu diskutieren. Die Anwesenden nutzten die Gelegenheit, ohne Tagesordnung die Themen anzusprechen, die ihnen besonders auf den Nägeln brannten.

Ein Schwerpunkt war die Situation der Oberschulen, die nach einhelliger Meinung trotz erschwerter Ausgangsbedingungen besser seien, als ihr Ruf. In diesem Zusammenhang kündigte SPD-Bürgermeisterkandidat Georg Hanke, an, sich für eine Erneuerung der Fachkabinette in den Oberschulen einzusetzen.

Die Anwesenden machten weiterhin deutlich, dass zur Verbesserung des Images einer Schule diese über ihre Homepages aktueller und intensiver werben und sich als Dienstleister für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern verstehen müssten. Die von der Landesregierung angebotenen Förderprogramme würden durch die Schulen oft nicht genutzt. So wollte auch Tina Fischer wissen, wie z. B. die Angebote zum Thema gesunde Ernährung in der Schule aufgenommen würden. Die schulischen Vertreter machten deutlich, dass die vielen Programme, die auch durch Angebote von Stiftungen ergänzt würden, häufig deshalb nicht abgerufen würden, weil der damit verbundene organisatorische Verwaltungsaufwand in Form der Antragstellung und Konzepterarbeitung durch die Schulleiter und Schulsekretärinnen oft nicht geleistet werden könnten. Es wurde vorgeschlagen, zumindest in großen Schulen eine Verwaltungskraft zur Verfügung zu stellen, die sich neben anderen organisatorischen Dingen auch um Förderprogramme bemühen könnte.

Diskutiert wurde auch über die Einstellung zusätzlicher Lehrer und die Gewinnung neuen Personals. Hier wurde die Mitteilung des Staatssekretärs über den Beschluss des Landes positiv aufgenommen, dass mit Beginn des neuen Schuljahres die Eingangsämter für alle Lehrerinnen und Lehrer, die an Oberschulen unterrichten, angehoben werden. Georg Hanke, der auch in der Elternarbeit an Schulen aktiv ist, begrüßte diesen Schritt, mahnte aber auch an, dass für die Kolleginnen und Kollegen an den Grundschulen mit einer klaren zeitlichen Perspektive die Anhebung des Eingangsamtes folgen müsse.

Dr. Drescher erklärte am Ende der über zwei Stunden dauernden Diskussion, dass er für die vielen Anregungen auch zu anderen Themen sehr dankbar sei und er immer gerne solche Veranstaltungen wahrnehme, um unmittelbar mit der Basis in Kontakt zu bleiben. Aufgrund der positiven Resonanz der Besucher und des ausdrücklich geäußerten Wunsches dieser wurde vereinbart, noch in diesem Jahr einen weiteren Stammtisch zum Thema Bildung durchzuführen, diesmal zur frühkindlichen Erziehung.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*